Informationen zur Caritas in der Gemeinde

Solidarische Landwirtschaft "Ackerbande"
Ackerbande

Bildet Banden! – Wir nahmen es wörtlich und gründeten im Frühjahr 2013 die Ackerbande, die erste Solidarische Landwirtschafts-Gemeinschaft in Frankfurt (Oder).

Früher zogen wir mit unserer Bande um die Häuser, durch den Wald oder über Wiesen und Felder. Wichtig war uns die Gemeinschaft und hatte jemand eine Tafel Schokolade „erbeutet“, wurde sie unter allen aufgeteilt. Heute ziehen wir eigentlich nur noch um die Häuser – aber das Feld zieht uns nach wie vor magisch an.

Die Ackerbandit*innen sind Überzeugungstäter*innen. Das Band, das uns verknüpft, ist die solidarische Landwirtschaft. Wichtig sind uns gesunde, frische, saisonale Nahrungsmittel aus der Region, wenn möglich ökologisch erzeugt. Unsere „Beute“ ist die Ernte, die wir uns – wie es sich für eine Bande gehört – solidarisch teilen. Das heißt, wir nehmen das Gemüse, in der Menge, die das Feld gerade hergibt – zu einem monatlichen Festpreis, für ein ganzes Jahr.

Zur Bande gehört natürlich auch die Person, die die „Beute“ besorgt. Der Ackerbanden-Hof liegt mitten im Oderbruch, in Friedrichsaue, etwa 30 Kilometer nördlich von Frankfurt (Oder), dem Hauptsitz der Ackerbande.

Einmal in der Woche treffen wir uns zur Abholung unseres Ernteanteils – und zum Austauschen von Neuigkeiten, Rezepten, Ideen. Einmal im Monat ist Ackerbanden-Stammtisch.

Jeden Samstag ist Hoftag – wer Zeit hat, fährt in Friedrichsaue vorbei und hilft auf dem Feld.

Weltladen

Informationen zum Puerto Alegre e.V., über fairen Welthandel und den Weltladen in Frankfurt (Oder)